Frühere Besucher mit Remarketing wieder ansprechen

Sie kennen das sicher. Wenn Sie einmal auf Amazon ein Buch gesucht haben und genau dieses Buch scheint Sie dann im gesamten Internet zu verfolgen? Genau das ist Retargeting. Und Amazon nutzt Retargeting nur aus einem einzigen Grund: Es ist extrem effektiv. Mit Remarketing (Retargeting von Google) können Sie nun selbst und ohne große Kosten Anzeigen für Nutzer Ihrer Website schalten, die Ihre Website bereits besucht und wieder verlassen haben. Wenn beispielsweise Nutzer Ihre Website verlassen, ohne etwas unternommen zu haben, sprechen Sie diese Nutzer über Remarketing erneut an, indem Ihre Werbebanner geschaltet werden, während diese Besucher im Internet surfen. In diesem Artikel werden Sie die 10 größten Nutzen von Remarketing für Ihre Website, aber auch die größten Stolpersteine kennen lernen.

Um Remarketing zu nutzen, müssen Sie

  • Das Remarketing-Tag zu Ihrer Website oder App hinzufügen. Ab diesem Zeitpunkt “merkt” sich Google alle Nutzer, die auf Ihrer Website waren.
  • Anschließend Erstellen Sie eine Banner-Kampagne (mit der kostenlosen Banner-Galerie von Google).
  • Dann legen Sie über die sogenannte “Google Ads Oberfläche” mit genau 2 Klicks fest, dass nur diese ehemaligen Besucher Ihrer Website Ihre Banner zu sehen bekommen. Dann legen Sie noch Ihr monatliches Budget fest (das dann auch niemals überschritten wird). So wird genau den Nutzern Ihrer Website mit dem höchsten Interesse exakt der Banner angezeigt, den Sie gerade erstellt haben.

Remarketing – Die 3 größten Probleme die Sie vermeiden müssen

Es gibt auch Stolpersteine auf dem Weg zur erfolgreichen Remarketing Kampagne. Gehen Sie doch einfach von sich selbst aus. Erinnern Sie sich doch an den Moment, in dem Sie das letzte Mal eine Remarketing Kampagne gesehen haben.

Jedem Besucher, dem ein Remarketing-Banner gezeigt wird, hat immer eine von zwei möglichen Reaktionen:

  1. “Ach ja, stimmt. Dieses Buch war eigentlich doch richtig interessant. Ach kuck. Und jetzt ist das auch gerade noch im Preis gesenkt worden. Da muss ich doch glatt nochmal nachsehen.”

  2. “Mann oh Mann. Schon wieder dieser nervige Banner.”

Wissen Sie was den Unterschied macht?

Die passende Einstellung Ihrer Remarketing-Kampagne. Es gibt 3 versteckte Einstellungsmöglichkeiten für Ihre Remarketing-Kampagne, die Sie unbedingt kennen und nutzen müssen. Denn das meiste holen Sie aus Ihrer Kampagne genau dann heraus, wenn Sie sich selbst kurz in die Schuhe Ihrer Nutzer versetzen.

  1. Nicht interessiertes Publikum ausschließen: Stellen Sie sich vor, Sie landen gerade das allererste Mal auf einer Website. Ihre Augen flimmern kurz über den Bildschirm, auf der Suche nach irgendetwas was Ihnen als “Interessant” ins Auge sticht. Dieser erste Eindruck entscheidet darüber, ob Sie weiter auf der Seite bleiben (und somit möglicherweise Interesse am Angebot auf der Website haben) oder ob Sie sofort wieder den “Zurück” Button drücken, weil Sie wissen: “Hier habe ich überhaupt keinerlei Interesse”.Und genau das ist der erste gravierende Fehler, den Sie an Ihrer Remarketing Kampagne vermeiden müssen: Zeigen Sie Ihre Banner nur genau den Besuchern, die bereits mindestens 15 Sekunden auf Ihrer Website verbracht haben. Denn eine Faustregel im Optimieren von Websites besagt: In den ersten 5 Sekunden ist dem Nutzer klar, ob er Ihnen noch weitere 10 Sekunden seine Aufmerksamkeit schenkt. Nach den folgenden 10 Sekunden hat sich der Nutzer bereits unterbewusst entschieden, ob er Ihr Angebot interessant genug findet um eines Tages Ihr Kunde zu werden oder nicht.Stellen Sie also sicher, dass die Besucher, die nicht einmal 10 Sekunden auf Ihrer Seite verbracht haben, Ihre Banner überhaupt garnicht zu Gesicht bekommen. Das ist nur verschwendeter Aufwand, verschwendete Zeit, und verschwendetes Budget.
  2. Wie viele Tage oder Wochen nach seinem letzten Besuch sollte der Nutzer Ihre Banner noch zu sehen bekommen? Ab wann wird er sich belästigt fühlen? Es gibt hier einen entscheidenden Faktor, den Sie bei Ihrer Entscheidung mit bedenken sollten: Wie lange braucht ein Besucher im Schnitt, bis er bereit ist auf Ihrer Website eine Handlung auszuführen?. Die meisten Besucher brauchen mehrere Tage oder sogar Wochen, bis Sie bereit sind, auf Ihrer Website eine Handlung auszuführen (Einkauf oder Newsletter Eintrag, etc.). Je nachdem, wie viel Vertrauen die Handlung voraussetzt und wie hoch der empfundene Preis für Ihr Angebot ist. Die Schwelle zur Email Eintragung ist bedeutend geringer, als der direkte Kauf eines Produktes und braucht daher keine so lange Bedenkzeit.Sie können all diese Zahlen exakt aus Ihrem Google Analytics herauslesen. Dort erfahren Sie exakt, wie viele Tage zwischen dem ersten Besuch eines Nutzers auf Ihrer Seite, und dem Eintrag in Ihre Email Liste liegen (Link zum Erklärungsvideo im Modalen Fenster aufpoppen). Wenn die meisten Nutzer sich im Schnitt erst nach 2-3 Wochen eintragen, dann können Sie nach 4 Wochen nahezu sicher sein, dass kein Nutzer mehr auf Ihren Banner reagieren wird.

  3. Wissen Sie wie alt Ihre Besucher sind? Besuchen eher Männer oder eher Frauen ihre Seite? Welche Interessen haben die Besucher Ihrer Website? Finden Sie es heraus. Je genauer Sie die Menschen auf Ihrer Website kennen, desto exakter können Sie Ihre Website, Ihre Überschriften, die Bilder und Texte, Ihre Videos und auch Ihre Email Serie exakt so anpassen, dass es den Menschen auf Ihrer Website anschließend leicht fallen wird Ihnen zu vertrauen.

Was zusätzlich für Remarketing spricht:

  • Werbung muss nicht immer teuer sein. Remarketing ist zum Beispiel eine sehr gute und günstige Methode, um die Verkaufszahlen, die Newsletter-Anmeldungen oder einfach den Bekanntheitsgrad der eigenen Webseite zu erhöhen. Egal ob Sie mehr Banner-Klicks erwarten oder Ihr Produkt noch ein Ladenhüter ist, dank Remarketing steigern Sie Ihre Erfolgschancen.
  • Nun stellen sich viele Leser bestimmt die Frage, wie denn Remarketing genau funktioniert. Bei dieser Form der Werbung sprechen Sie den Kunden genau in jenen Momenten an, wo er sich bereits auf der Suche nach einem ähnlichen Produkt, Dienstleistung etc. befindet. Das kann etwa beim Betrachten einer anderen Webseite oder einer mobilen App sein. Remarketing mit Google Ads ist daher bestens geeignet, um in den richtigen Situationen mit den potentiellen Kunden in Kontakt zu treten. Sie ersparen sich so das mühsame Aufbauen von Interesse, denn dieses bringt der Kunde beim Remarketing ja bereits mit.
  • Spezifische Ziele: Dank dieser Werbeform ist es Ihnen als Betreiber eines Online-Shops oder einer Webseite möglich haargenau auf bestimmte Personengruppen einzugehen. Eine Remarketing-Liste lässt sich zum Beispiel für all jene Besucher erstellen, die bereits etwas in Ihren Warenkorb gelegt, die Bestellung jedoch nicht abgeschlossen haben.
  • Mehr interessante Besucher: In vielen Fällen von mangelndem Erfolg eines Shops liegen die Gründe in der fehlenden Sichtbarkeit und Popularität. Durch den Einsatz von Remarketing mit Google Ads werden Sie Teil des Google Universum und sprechen dabei eine Vielzahl an Usern an.
  • Individuelle Preisgrenzen: Ein weiterer Vorteil solcher Werbekampagnen ist die Tatsache, dass es keine versteckten Kosten gibt, sondern Sie immer auf den Cent genau wissen, wie viel Sie letztendlich für das Remarketing ausgeben. Anders als bei vielen anderen Werbeformen bestimmen Sie als Webseitenbetreiber nämlich den Preis pro Besucher selbst, welchen Sie bereit sind zu bezahlen. Ebenso legen Sie zu Beginn der Kampagne Ihr maximales Budget fest. Sobald dieses Guthaben verbraucht ist, verschwindet Ihre Google Ads Kampagne wieder und Sie haben einen genauen Überblick über Ihre Kosten.
  • Optisch ansprechende Anzeigen: Bestimmt sind Ihnen auch schon das eine oder andere Mal Werbekampagnen aufgefallen, die Sie bereits Ihrer optischen Aufmachung niemals anklicken würden. Durch die Kombination verschiedener Bild- und Videoanzeigen sowie einem hochwertigen Layout wird Ihnen das mit Remarketing mit Google Ads nicht passieren.

PS: Die komplette Anleitung zur “Erfolgsroduktion im Internet” erhalten Sie in meinem Buch: “Erfolgbar machen” – das ich gerade verschenke (nur für kurze Zeit das Buch gratis holen: http://erfolgbar.de

Gerne treffen wir uns auch in meiner facebook Gruppe zum Thema “Erfolgsproduktion im Internet” → http://klickpro.de/fb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.