Die 4 größten Fallen im Online Business

Es gibt genau vier große Stolpersteine auf dem Weg zum erfolgreichen

Online ­Business:

  1. Die Perfektions­falle
  2. Die Frustrationsfalle
  3. Die Empfehlungsfalle
  4. Die Selbstverwirklichungsfalle

 

Jede einzelne dieser vier “Fallen im Online ­Marketing” kann für jedes Online ­Projekt das sofortige Aus bedeuten. Dieser Artikel gibt Ihnen vier passende und vor allem erprobte “Strategien zum nicht Aufgeben”​ mit auf den Weg. Denn das oft genannte “Durchhaltevermögen” und der notwendige “lange Atem” sind nur leere Floskeln, die Ihnen im Alltag Ihres Online­ Projektes überhaupt nichts bringen werden. „Einfach mal starten und durchhalten“ ist oft das Motto. Doch so einfach ist das gar nicht. Jedes einzelne Online Projekt, das ich über die letzten 10 Jahre beobachtet oder selbst begleitet habe, lief Gefahr in eine dieser vier Fallen zu tappen.

 

Falle Nummer 1: “Die Perfektions­falle”

Die meisten Projekte scheitern schon, bevor sie überhaupt begonnen werden. So traurig dies auch klingen mag. Mehr als 90% der Online­ Projekte erliegen bereits dieser ersten ­ und meiner Meinung nach schlimmsten ­ Online­Marketing Falle. Die Angst davor, mit etwas zu starten was nicht “perfekt” ist. Jeder angehende Online­ Unternehmer denkt, dass sein Projekt nur dann erfolgreich sein kann, wenn alles perfekt ist, bevor man an den Start geht. Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass ein Projekt niemals perfekt sein wird. Schon gar nicht zum Start.​Aus meiner Erfahrung weiss ich, dass kein einziges Projekt, das im Internet erfolgreich war, gleich zu Beginn perfekt war. Zum Start eines Projektes entscheidet sich rein gar nichts. Wichtig ist nur, dass Sie möglichst schnell die Start nie überschreiten und das Ding ins Rollen bringen. Die erfolgreichsten Online ­Projekte sind die, die so schnell wie möglich gestartet werden. Ohne Rücksicht darauf ob jede einzelne Kleinigkeit “perfekt” ist.

 

Das “perfekte” Online­ Projekt entsteht genau dann, wenn Sie Ihr (vermeintlich “unfertiges”) Projekt so schnell es geht auf die Welt loslassen. Denn nicht Sie selbst entscheiden ob Ihr Projekt etwas taugt, sondern einzig und allein die Besucher Ihrer Website entscheiden über Ihren Erfolg. Sie selbst sind mit einer der schlechtesten Gradmesser dessen ob Ihr Projekt “perfekt” ist oder nicht. Sie selbst haben nur eine einzige Meinung. Und zwar Ihre eigene. Die Menge aller Besucher Ihrer Website die später über den Erfolg Ihrer Website entscheiden werden: Das sind die wahren Gradmesser. Nur durch das Feedback/die Meinung Ihrer Website Besucher können Sie lernen.
Die wirkungsvollste Strategie gegen “Die Perfektionsfalle” ist, dass Sie sich darüber bewusst werden, dass zu Anfang an garnichts perfekt sein kann. Egal wie “perfekt” Sie Ihr Projekt empfinden: Das heißt noch lange nicht, dass Ihre Website Besucher das auch so sehen werden.

Hinter der Perfektionsfalle verbirgt sich ein ganz normales menschliches Verhalten: Es gibt eine natürliche Aversion gegen Veränderung. Es gibt einen natürlich Ablehnung gegen unangenehme Situationen. Und etwas Neues zu beginnen ist doch immer mit Ungewissheit und vermeintlichen Risiko verbunden.
So flüchten sich viele Online ­Projekte dann in die Suche nach der vermeintlichen
Perfektion. Der Drang nach Risikominimierung ist uns quasi angeboren. Daher brauchen Sie eine konkrete Strategie um diese erste Hürde zu überwinden. Zu sagen “einfach starten” ohne Strategie wird Sie hier nicht recht weit bringen.

Praxis­Tipp: Der sicherste Weg aus der Perfektions­falle ist ein „Fahrplan zum Start”​­ eine Checkliste für Ihr Projekt, anhand derer sie exakt wissen und schwarz auf weiß vor sich sehen, wann ihr Projekt zum Start bereit ist.

 

Falle Nummer 2: “Die Frustrations­falle”

Sie denken sich: “Super. Ich bin am Ziel. Die Website steht und jetzt wird Geld verdient.” Jetzt werden von heute auf morgen rund 5 Milliarden Menschen in der ganzen Welt Zugriff auf meine Website haben. Ab sofort wird nur noch Geld gezählt. Aber dann passiert in den meisten Fällen erstmal mit Sicherheit eines: Und zwar gar nichts. Keine Besucher, keine Umsätze, keine Downloads. Sie gehen Monat für Monat leer aus. Es passiert einfach gar nichts. In diesem Moment beginnt mit Sicherheit nur eins zu wachsen: Und zwar Ihre Verzweiflung und Ihr Frust. Vorsicht! Egal auf welche Weise Sie mit Ihrer Website Geld verdienen möchten, ob über Bannerwerbung, über Affiliate Marketing oder über den Verkauf Ihrer eigenen Produkte: Früher oder später müssen Sie der Wahrheit ins Auge blicken: Der Start Ihrer Website war erst der erste Schritt auf einem langen Weg zur finanziellen Freiheit im Internet. Ich zerstöre Ihnen nur ungern die Illusion vom “reich werden auf Knopfdruck”. Doch so läuft das leider nicht. Es gibt im Internet keinen roten Knopf den Sie drücken um dann ganz automatisch jeden Monat tausende von Euros auf Autopilot für Sie verdienen.

 

Jetzt kommt aber gleich die gute Nachricht:

Es gibt einen erprobten Weg aus der Frustrationsfalle, der es Ihnen erlaubt, aus Ihrer Website ein profitables Internetgeschäft entstehen zu lassen. ​Das alles lässt sich sogar auf zwei einfache Schritte reduzieren, die Sie dann ganz einfach wieder und wieder und wieder wiederholen:

 

Der einzige Weg um die Frustrations­falle zu vermeiden ist, dass Sie nicht länger passiv auf den Erfolg “warten”, sondern damit beginnen aktiv und schrittweise an Ihrem Erfolg zu arbeiten. Hier hat sich eine Strategie als sehr erfolgreiche Start­hilfen bewiesen:

 

  1. Setzen Sie sich einen Tag in der Woche zur Seite, an dem Sie Ihre Fortschritte regelmäßig überprüfen​und sich Aktionen zur Verbesserung Ihrer Situation überlegen.
  2. Jede Woche setzen Sie sich ein bestimmtes Ziel​und überlegen sich eine bestimmte Aktion, mit der Sie dieses Ziel bis zur nächsten Woche erreichen möchten.

 

Falle Nummer 3: die “Empfehlungs­falle”

Stellen Sie sich einmal vor es ist mitten in der Nacht und Sie fahren auf der Autobahn. Mit voller Geschwindigkeit auf der linken Spur. Das Gaspedal bis auf Anschlag gedrückt. Höchstgeschwindigkeit. Ok? Spüren Sie es? Hören Sie den Fahrtwind an sich vorbei rauschen? Gut.

Und dann: Ganz plötzlich fallen alle Lichter aus. Sie sehen von einem Moment auf den anderen nichts mehr. Absolut schwarze Nacht. Und Sie sind immer noch mit Höchstgeschwindigkeit unterwegs. Eine unendlich große Panik überkommt Sie.

Was ist Ihr erster Impuls? Was ist Ihre erste Reaktion? Ganz klar: Sie nehmen den Fuß vom Gas und steigen auf die Bremse. Es ist immer noch absolut dunkel um Sie herum. Sie wissen nicht ob Sie im nächsten Moment an eine Mauer knallen oder ob Sie links oder rechts von der Fahrbahn abkommen werden.

Und dann mischt sich auch noch Ihr Beifahrer mit ein: “Fahr links! Fahr links! Ich
seh’ zwar auch die Hand vor meinen eigenen Augen nicht, aber ich rate dir: Fahr
links! Oder nein: Fahr doch lieber rechts. Rechts. Fahr Rechts!”
Was machen Sie mit diesem Ratschlag am besten? Ganz genau: Sie ignorieren
ihn. Sie machen das einzig richtige in diesem Moment: Sie machen erstmal
wieder die Lichter an​ und verschaffen sich selbst einen Überblick!

Und so ist auch für den Erfolg mit Ihrer Website der wichtigste Dreh­ und Angelpunkt, dass Sie sich einen möglichst genauen Überblick über Ihre Situation verschaffen.​ Denn erst wenn Sie wissen wo sich Ihr Online ­Projekt im Moment befindet können Sie auch die richtigen Schritte gehen um an Ihr Ziel zu gelangen. “Empfehlungen und Bauchgefühl sind die zwei schlechtesten Unternehmensberater überhaupt.”

 

Falle 4: Die “Selbstverwirklichungs­falle”

Wir Menschen haben eine weitere Eigenschaft, die uns in die Quere kommt, wenn wir unser Web­Projekt erfolgreich machen möchten. Wir machen am liebsten die Dinge die wir bereits gut können. Am liebsten beschäftigen wir uns mit Dingen die uns liegen, und mit Dingen die wir bereits beherrschen. Denn solange wir die Dinge tun die wir bereits gut können ist nahezu bei jedem Anlauf ein kleines Erfolgserlebnis garantiert. An diesem Punkt werden viele Online ­Unternehmer regelrecht “süchtig” nach diesen kleinen Erfolgs­Erlebnissen. Sie beginnen plötzlich damit immer mehr und mehr von dem zu tun was sich gut anfühlt und was wieder ein neues Erfolgs­Erlebnis verspricht.

Der eine schreibt für sein Leben gern Texte und ist stolz seinen Blog mit Inhalten zu füllen. Ein Artikel nach dem anderen entsteht. Doch leider bleiben durch diese zu einseitige Fokussierung alle anderen Dinge die zu einem funktionierenden Online­ Business gehören komplett auf der Strecke.

 

Der andere ist ein Liebhaber der Technik und bastelt für sein Leben gern neue Websites. Ein tolles Erlebnis wenn man es wieder einmal geschafft hat die Technik zu bezwingen und plötzlich etwas erschaffen wurde was nun dem Rest der Welt zugänglich gemacht wurde. Aber auch hier wird dann allzu oft eine Seite nach der anderen erstellt und alle anderen wichtigen Bestandteile des Erfolgs einer Website werden sträflich vernachlässigt.

Und auch bei der Selbstverwirklichungsfalle ist es wieder einmal nicht ausreichend einfach zu sagen: “Schluss damit!” und “Konzentriere dich auf das Wesentliche und nicht nur auf das was du ohnehin schon gut kannst.” Auch hier ist wieder eine handfeste Strategie notwendig, mit der Sie sich aus der Selbstverwirklichungsfalle befreien können. Die einzige Meinung auf die Sie hören sollten ist die Meinung Ihrer Websitebesucher.

Es gibt nur einen einzigen Faktor, der zu 100% über den Erfolg oder Misserfolg Ihrer Website entscheidet. Es sind einzig und allein die Menschen auf Ihrer Website die darüber entscheiden ob Sie mit Ihrem Online Projekt erfolgreich sein werden oder nicht.

PS: Die komplette Anleitung zur “Erfolgsroduktion im Internet” erhalten Sie in meinem Buch: “Erfolgbar machen” – das ich gerade verschenke (nur für kurze Zeit das Buch gratis holen: http://erfolgbar.de

Gerne treffen wir uns auch in meiner facebook Gruppe zum Thema “Erfolgsproduktion im Internet” → http://klickpro.de/fb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.